News News
Bonsai Museum Bonsai Museum
Reisen Reisen
Baum des Monats Baum des Monats
Outdoor Outdoor
Indoor Indoor
Akzentpflanzen Akzentpflanzen
Gestaltung Gestaltung
Pflege Pflege
Pflanzenschutz Pflanzenschutz
Erde Erde
Schalen Schalen
Suiseki Suiseki
Werkzeug Werkzeug
Zubehör Zubehör
Bonsaibücher Bonsaibücher
Gartenbücher Gartenbücher
Magazine Magazine
Kunst&Kultur Kunst&Kultur
Seminare Seminare



News: Noelanders Trophy 2012

Erste Eindrücke
Die Gewinner Bäume
110 ausgestellte Bäume mit über 3000 Zuschauern und Dutzenden von Ausstellern zeigten, dass die Noelanders Trophy zu dem europäischen Bonsai-Event zum Jahresanfang geworden ist.

Die Ersten Eindrücke
Von den 170 eingereichten Bäumen wurden 110 Bäume ausgewählt. Preise und Nominierungen erhielten insgesamt 10 Bonsai, 7 Nadel- und 3 Laubgehölze.
Die Spanier waren mit Luis Vallejo, der den Hauptpreis sowie eine weitere Nominierung erhielt, mit insgesamt 4 Auszeichnungen die Gewinner der Veranstaltung.

Positiv fiel dieses Jahr die große Zahl an heimischen Arten auf und die Tatsache, dass die Hälfte der Nominierungen an heimische Gehölze ging. Trotzdem gingen die drei Hauptpreise an asiatische Solitäre.


... und hier im Schnell-Durchlauf die Gewinner:

Der „First prize bonsai“ ging an Luis Vallejo für einen Chinesischen Wacholder.Luis Vallejo Chinesischenr Wacholder

  

Der „President’s Award for Bonsai Excellence“, verliehen von den BONSAI CLUBS INTERNATIONAL ging an Mauro Stemberger aus Italien für eine Japanische Eibe. 
Mauro Stemberger aus Italien Japanische Eibe


 

Die European Bonsai Association zeichnete eine Asiatische Hainbuche von German Gomez Soler aus Spanien aus.Asiatische Hainbuche von German Gomez Soler aus Spanien

  

Weiteren Nominierungen gingen an:

David Benavente für eine Waldkiefer-Kaskade. Dieser „heimische“ Bonsai überzeugte mit einer beeindruckenden Nadelgröße und Reife.David Benavente  Waldkiefer-Kaskade

  

An Simon Temblett aus England für einen Bonsai-Exoten, eine Echte Trauerweide.Simon Temblett  

 

 

 

 

 

 

  

 

 




An eine Gemeine Fichte von Nicola Crivelli aus der Schweiz. 
Gemeine Fichte von Nicola Crivelli  Schweiz

  

Eine weitere Auszeichnung für ein heimisches Gehölz ging nach Belgien an Christian Vos für eine wunderschöne aus Italien stammende Pinus Mugo.Christian Vos    Pinus Mugo

 

  
Mario Komsta aus Spanien erhielt eine Nominierung für seine Rotkiefer in „Zwischengröße“.   
Mario Komsta Spanien  Mädchenkiefer


 

Die zweite Nominierung für Luis Vallejo aus für seine Waldkiefer-Halbkaskade,
Luis Vallejo   Waldkiefer- Halbkaskade
arrangiert mit einem beeindruckenden Zelkoven-Shohin in Besenform.
Zelkoven-Shohin in Besenform


   

Und last but not least ging eine Nominierung an die Rotbuche in Flossform von David Barlow aus England, vorgestellt von Tony Tickle, die auch schon 2007 einen Gingko-Award erhielt. Auch das bonsai-museum düsseldorf zeichnete diese heimische Buche mit ihrem Sonderpreis aus.
Rotbuche in Flossform von David Barlow aus England

 

 

Quelle und Fotos: presse bonsai-museum düsseldorf

 

 
Datenschutzerklärung
Login für Foren Mitglieder





Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren



 

 
kultur_weiss178.jpg

 www.kultur-geniessen.de

bonsaiwerkstskyscraper2.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.golfnrw-online.de

 


Golf/Aktuell/News
Golfkurse/Platzreife/Golfschulen
kunst/Kultur/genuss